02371 / 1599-0 Schreiben Sie uns! Facebook einloggen

Dennis Pilecki neuer „Jugend debattiert“-Schulsieger

Gratulation: Jurymitglied Luca Ströhmann (rechts) überreicht Dennis Pilecki die Urkunde für seinen ersten Platz des „Jugend debattiert“-Schulwettbewerbs am FFBK. Foto: Leonie Aigner

Fachschüler erörtern wortreich Pro und Contra eines Schulfachs „Ökologisches Verhalten“

Iserlohn. „Jugend debattiert“ ist am Friederike-Fliedner Berufskolleg (FFBK) in die zweite Runde gegangen: Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr mit dem Einzug von Kim Luca Ströhmann bis ins Landesfinale, zeigten nun die vier Besten des Berufskollegs unter Trägerschaft der Diakonie Mark-Ruhr ihre Schlagfertigkeit im Austausch mit Argumenten.

Im Finale des Schulwettbewerbs ging es um die Frage: „Soll in der Schule ein Fach, Ökologisches Verhalten‘ eingeführt werden?“ Im Forum des Fliedner-Kollegs hatten sich rund 120 Schülerinnen und Schüler versammelt, um das Duell zwischen Pro und Contra dieses bundesweiten Wettbewerbs zu verfolgen.

Vier Schüler aus der Fachschule der angehenden Erzieherinnen und Erzieher standen an den Mikrofonen: Tobias Effmert, Nico Kauf, Felix Kieslich und Dennis Pilecki. „Durch so ein Fach wird den Schülern bewusst, dass der Klimawandel weit fortgeschritten ist und sie umweltbewusster leben sollten“, sprach sich Tobias Effmert konkret für zwei Stunden Ökologie-Unterricht pro Woche an weiterführenden Schulen aus.

Nico Kauf hielt dagegen, dass es für diese Neuerung zu wenig Kapazitäten gebe, sowohl an Stunden als auch an Lehrkräften. Der 20-Jährige schlug vor, die ökologischen Inhalte lieber als Wahlfach, in AGs oder Projektwochen zu vertiefen. „Die schulische Belastung ist ohnehin schon sehr groß und der Zeitrahmen nicht gegeben“, pflichtete Dennis Pilecki seinem Mitstreiter auf der Contra-Seite bei.

Gerade in jungen Jahren seien Menschen am offensten, meinte Felix Kieslich auf der Pro-Seite. „Deswegen bin ich dafür, dass ein Fach ökologisches Verhalten schon früh eingeführt wird“, sagte der PiA-Studierende, der kurzfristig für die erkrankte Lisanne Christie eingesprungen war. Nach 24-minütiger Debatte mit Eröffnungsrede, freier Aussprache und Schlussrunde läutete Zeitwächterin Alicia Engelmann den wortreichen Wettstreit mit der „Jugend debattiert“-Glocke ab.

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus den Lehrkräften Karsten Renfordt und Thorsten Langenbahn sowie Vorjahres-Schulsieger Luca Ströhmann, kürte nach intensiver Beratung Dennis Pilecki zum Schulsieger. Nahezu gleichauf lag Felix Kieslich auf Rang zwei, gefolgt von Tobias Effmert und Nico Kauf. Ende Februar wird es für die ersten Beiden in Hamm in der Regionalqualifikation der „Jugend debattiert“-Region Arnsberg 3 um den Einzug ins Regionalfinale gehen.